Solarduschen für den Garten

Solarduschen für den Garten

Eine Dusche tut nach mühsamer Gartenarbeit oder an heißen Tagen einfach gut. Am schönsten ist das Duschen direkt im eigenen Garten. Eine Solardusche bietet eine wunderbare Erfrischung und kann am Lieblingsplatz im Garten aufgebaut werden. Nun wird noch der Gartenschlauch angeschlossen und das Wasser im Solartank erhitzt sich schnell durch die Sonne. Es wird kein Strom benötigt, was umweltschonend und energiesparend ist. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über Solarduschen. Am Ende des Artikels gibt es einen kleinen Produktvergleich.

Die Funktionsweise einer Solardusche

Eine Solar Gartendusche enthält einen Wassertank, welcher eine UV-stabile Hülle besitzt. Dieser Wassertank wird mithilfe eines normalen Wasserschlauches mit Kaltwasser befüllt. Die UV-stabile Hülle bewirkt, dass sich die Sonnenstrahlen stark bündeln und das Wasser im Tank die Sonnenenergie absorbiert. Das Wasser erwärmt sich schon in kurzer Zeit, je nachdem, wie groß der Wassertank ist.

Das Prinzip verdeutlicht an einem Modell aus dem letzten Jahrhundert

So kann das Duschwasser bis zu 60 °C heiß werden. Die eingebaute Einhebelmischbatterie reguliert die Wassertemperatur stufenlos. Dabei vermischt sich das warme Wasser im Tank mit dem Kaltwasser des Gartenschlauchs. So ist das Duschwasser etwa 30 °C warm. Diese Solarduschen im Garten laufen vollständig mit Sonnenenergie und benötigen keinen Strom zum Erhitzen des Wassers.

Vorteile von Solarduschen gegenüber normalen Gartenduschen

Solarduschen verursachen keine Stromkosten beim Erwärmen des Duschwassers, sind umweltfreundlich, ermöglichen die Mischung von warmem und kaltem Wasser, sind durch eine feste Montage stabil und sind preisgünstig.

Die richtige Solardusche kaufen

Im Handel gibt es eine Vielfalt an Garten-Solarduschen. Sie unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Qualität, ihrer Ausstattung und ihrem Preis. Nicht nur das Aussehen der Solardusche spielt beim Kauf eine Rolle, sondern auch die Größe des Wassertanks. Interessenten sollten wissen, ob sie die Dusche nur manchmal nutzen wollen oder ob die gesamte Familie davon profitieren soll.

Im letzten Fall ist ein größerer Tank sinnvoll, denn damit können mehrere Personen nacheinander duschen. Wichtig ist auch, ob das benötigte Material für eine feste Montage dem Produkt beiliegt. Dazu gehören Dübel, Schrauben und eine Sockelplatte. Die Solardusche sollte über ein Ablaufventil verfügen, über welches das ungenutzte Wasser entfernt werden kann. Auf diese Weise kann auch der Wassertank völlig entleert werden, um die Dusche in der Winterzeit einzulagern.

Andere Kaufkriterien sind zusätzliche Ausstattungmerkmale, wie Handbrausen, Fußbrausen oder Handtuchhalter. Die Annehmlichkeiten einer Solardusche können erhöht werden, indem ein Sichtschutz aufgebaut wird. Solarduschen bestehen meistens aus UV-stabilem Kunststoff und einem Stahlfuß. Edelstahl-Solarduschen gibt es weniger.

Das Montieren der Solardusche im Garten

Um das erfrischende Wasser der Solardusche zu genießen, müssen außer dem Aufstellplatz noch ein paar Vorbereitungen getroffen werden. Der Aufbau hängt von der Bauart des Duschmodells ab. Normale Gartenduschen besitzen meist einen Erdspieß und werden nur in den Boden gesteckt. Dann kommt der Gartenschlauch an die Dusche und der Duschspaß kann beginnen.

Die Mehrheit der Solarduschen wird allerdings fest auf dem Boden montiert. Beispielsweise wird sie mit einem Betonboden fest verschraubt. So wird die Stabilität der Dusche gewährleistet und der Duschplatz kann zusätzlich gestaltet werden.Also ist ein sonniger und ruhiger Platz im Garten auszusuchen, der nicht von Schatten beeinträchtigt wird.

Ein ordentlicher Wasserablauf sollte ebenfalls realisiert werden, damit Grasflächen nicht aufweichen. Günstig ist für diesen Zweck ein Schacht mit Kiesfüllung, durch den das Duschwasser in der Erde versickern kann. Der Gartenschlauch wird am besten entlang an Hecken oder Hauswänden verlegt, damit er keine Stolpergefahr darstellt.

Die Pflege der Solardusche und die Vorbeugung von Krankheitserregern

Bei der Pflege von Solarduschen ist das Augenmerk auf die Vorbeugung der Legionellen, eines Bakteriums, zu legen. Normalerweise sind sie Bestandteil der Umwelt und kommen im Oberflächenwasser vor. In geringen Mengen stellen sie kein Risiko dar, aber in stehenden, warmen und abgeschlossenen Gewässern vermehren sie sich schnell und können Gesundheitsrisiken verursachen.

Das Wasser sollte daher nicht für einige Tage im Wassertank bleiben, sondern vorbeugend gegen Frischwasser ersetzt werden. Wenn das Wasser über das Ablassventil abgeführt wird, kann es noch zum Gießen von Pflanzen genutzt werden.

Edelstahl-Solarduschen sind weniger reinigungs- und pflegeaufwändig. Sie können aber durch Wettereinflüsse mit der Zeit verstumpfen, auch wenn sie nicht rosten. Mit Chrompolitur kann die Verstumpfung verhindert werden. Holzduschen werden meist mit Imprägnierung angeboten und können im Garten genutzt werden,aber sie benötigen auch bestimmte Pflegemittel, um ihr Aussehen zu bewahren. Das Holz profitiert von diesem Witterungsschutz.

Solarduschen im Vergleich

Eine Solardusche bietet eine tolle Gelegenheit, sich zu erfrischen und zu reinigen. Das Duschen ist ohne Strom möglich, denn das Wasser erwärmt sich durch die Sonne. Das erwärmte Wasser aus dem Duschtank kann mit dem kühlen Wasser aus dem Gartenschlauch gemischt werden, um die Wassertemperatur zu regulieren. Die folgenden 5 Solarduschen werden anhand ihrer Produkteigenschaften einem Vergleich unterzogen.

Platz 1 Arebos Solardusche

Die Solardusche von Arebos besitzt einen 35 l-Wassertank. Kaltes und warmes Wasser sind regulierbar. Der Standfuß wird mit der Bodenplatte verschraubt. Es ist eine Duscharmatur, ein schwenkbarer Duschkopf und ein

Einhebelmischer enthalten. Ein Extra ist die Fußdusche.

Der Anschluss erfolgt über einen Gartenschlauch, das Ablassventil sorgt für den Abfluss von altem Wasser.

Platz 2 Solardusche von KESSER®

Diese Solardusche besitzt einen Wassertank mit 35 l. Die Montage erfolgt über die Verschraubung des Standfußes und der Bodenplatte.

Kalt- und Warmwasser sind regulierbar. Der Duschkopf ist schwenkbar und es sind ein Einhebelmischer und eine Duscharmatur vorhanden. Es gibt weiterhin eine Fußdusche und ein Ablassventil.

Platz 3 Solardusche Sunny Style Premium von GF GARDEN

Diese Solardusche hat einen Wassertank von 8 l. Warmes und kaltes Wasser sind regulierbar. Die Dusche steht frei. Mitgeliefert sind ein schwenkbarer Duschkopf, eine Fußdusche, eine Duscharmatur und ein Ablassventil. Das Modell eignet sich für Urlaub und Camping.

Platz 4 Solardusche von Steinkirch

Dieses Modell besitzt einen Wassertank von 35 l und ist zur festen Montage vorgesehen. Es sind eine Duscharmatur, ein schwenkbarer Duschkopf, ein Einhebelmischer, eine Fußdusche und ein Ablassventil enthalten. Kalt- und Warmwasser können reguliert werden.

Platz 5 Solardusche Speedshower von Steinbach

Diese Dusche besitzt einen 20-Liter-Wassertank ist zur festen Montage vorgesehen. Kalt- und Warmwasser sind regulierbar. Enhalten sind ein Einhebelmischer, eine Duscharmatur,ein schwenkbarer Duschkopf, ein Ablassventil, eine Fußdusche und als besonderes Extra ein Handtuchhalter.

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.